Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

März 

 Neuer Anfängerkurs ab März in Chur 

weitere Infos

 

 

 Neue Workshops im Frühjahr 2019

weitere Infos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Orientalische Tanzschule & Tanzkunst

"Tanz ist Poesie des Körpers, bewegte Bilder die Anmut und Lebensfreude ausdrücken."

Erfahrungen Kommentare von Schülerinnen

 

Orientalischer Tanz ist für mich eine wundervolle Art, meinen ganzen Körper zu bewegen und zu trainieren. Seit zwei Jahren tanze ich mit Gerda Scheu. Ich schätze Ihre sorgfältigen und genauen Anleitungen sehr. Die Koordination von Armen und Beinen konnte ich stark verbessern. Der Sinn für das Gleichgewicht wird unterstützt. Im Alter von 62 Jahren ist es mir auch wichtig, durch das Einstudieren von Choreografien, mein Gehirn zu aktivieren. Und was das Wichtigste am Ganzen ist: Der orientalische Tanz tut meinem "Frau sein" gut und es macht richtig Spass in der Gruppe zu tanzen, auch wenn es eine sportliche Leistung ist.

R.N.P. 62 Jahre

 

Vor 3 ½ Jahren habe ich mit dem "Anfängerkurs für Frauen ab 50" mit Tanzen begonnen, obwohl ich schon 61 Jahre alt war und keinerlei Vorkenntnisse hatte. Gerda, ihr Künstlername ist Setareh, hat uns Anfängerinnen die vielseitigen, anmutigen und ästhetischen Bewegungen des orientalischen Tanzes vorgetanzt und ich war von Anfang an fasziniert und begeistert und bin es heute noch mehr als damals. Gerda versteht es ausgezeichnet, unsere Beweglichkeit und Haltung, die Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit, das Ausdrücken von Gefühlen und die Ausdauer zu fördern - und dies alles spielerisch zu den abwechslungsreichen Rhythmen der schönen orientalischen Musik. Auch die Workshops zu einzelnen Themen, die ab und zu an Wochenenden stattfinden und von den Kursteilnehmerinnen frei gewählt werden können, bieten eine Möglichkeit, um den Körper zusätzlich zu trainieren. Besonders gefällt mir auch, dass Gerda keine öffentlichen Aufführungen organisiert und ich in Leggins, T-Shirt, Tanzschuhen und mit einem Hüfttuch tanzen kann - bauchfrei zu tanzen wäre für mich nicht in Frage gekommen.

Jede Woche freue ich mich auf den Unterricht, um mit Gleichgesinnten zusammen wieder Bewegungsabläufe und Tanzformen neu zu erlernen und zu vertiefen. Ich bin glücklich, dass ich mit Setarehs orientalischem Tanzstil eine Freizeitbeschäftigung gefunden habe, mit der ich meinen Körper und Geist auf so eine angenehme und interessante Art beweglich und fit halten kann.

L.C. 64 Jahre

 

Der orientalische Tanz ermöglicht mir einen Ausdruck der Weiblichkeit, dass frei von den schematischen Vorstellungen der heutigen Gesellschaft ist, frei von der Kurzlebigkeit der Mode und ebenso frei von den Erwartungen einer männerbestimmten Welt.

Denn der orientalische Tanz ist wie eine erfahrbare Wiederentdeckung einer archaischen Weiblichkeit, die den Frauen schon seit immer vertraut ist. Es entsteht dabei eine Ausdrucksform die keinem einschränkenden Urteil untersteht, sondern Ausdruck der Freude und der Achtung der Weiblichkeit ist.

G.G. 44 Jahre

 

 

Tanzen ist der Lebensfreude Ausdruck zu geben. Warum nicht einmal etwas zur eigenen Freude machen und daraus sogar grossen Nutzen  für die Gesundheit zu bekommen ? Orientalischer Tanz richtet den Körper von unten her auf, wir gehen Aufrechter, dadurch wird der Rücken entlastet und Rückenschmerzen können heilen.

Die aufrechte Haltung wirkt sich aus  auf unsere positive Haltung  und  den Herausforderungen des Lebens. Wir bewegen uns mit allen Sinnen.

Gerda korrigiert sanft, aber kritisiert nicht. Die Angst es nicht richtig zu machen, gibt es nicht. Es gibt auch Übungen zur Anregung der Gehirntätigkeit, die gerade  mit zunehmendem Alter spürbar werden. Diese Art des Tanzes stärkt das Selbstbewusstsein  der Frau, macht Freude und viel Spass. 

R.H. 83 Jahre

 

Ich tanze sehr gerne, aber ohne Partner... Für den orientalischen Tanz braucht  “Frau” keinen Partner! Der orientalische Tanz interessiert mich sehr, so ist Bauchtanz der Tanz für mich . Dieser Taz ist sehr ausdrucksstark und tut dem Körper und der Seele gut. Ich habe eine noch leichte Hüftarthrose und mein Arzt ist begeistert, dass ich Bauchtanz mache, da dieser Tanz  gut für die Gelenke ist. Da ich schon mehr als  3 x 20 Jahre alt bin, bin ich froh, dass wir im orientalischen Tanz ganz bekleidet  tanzen. Leggins, T- Shirt, ein schönes Tuch und Tanzschuhe. Im Orient tanzen die Frauen nur unter sich...ganz bekleidet. Leicht bekleidet wird nur für Touristen getanzt.

M.S. 63 Jahre

 

Seit November 2013 tanze ich bei Gerda Scheu. Als jemand der nie die Bewegung suchte, aber Musik und Tanz liebt, bin ich einem Impuls folgend im Internet auf Gerdas Tanzangebote gestossen. Ihr Angebot der Guppe 50+ hat mich ermutigt den Schritt in die Bewegung und das Tanzen zu wagen.

In einer kleinen Gruppe wo die jüngsten kurz vor 40 und die ältesten um die 60ig Jahre alt waren, fand ich Frauen, denen es nicht mehr darum geht, wer den hippesten Dress trägt oder sich am attraktivsten verkaufen kann, sondern einfach Frauen, die sich in Bewegung setzen, um sich selber und ihren Körper wieder wahrzunehmen. Dabei kam der Zuspruch von Gerda, wenn ich wieder einmal verbissen konzentriert in den Spiegel schaute: „Lacht euch an, hebt euer Brustbein, dort liegt euer Stern, lasst ihn strahlen!“, mehr als einmal direkt in meinem Herzen an.

Mit 50 Jahren, bin ich eine Frau in den Wechseljahren, also in einer Zeit in der sich vieles verändert – offensichtlich und versteckt. Der Orientalische Tanz ist für mich wie ein Geschenk. Es ist eine wöchentliche kurze Auszeit, wo ich mich einfach neu entdecken darf. Ich tanze nicht für die anderen Frauen, nicht für Gerda, auch nicht um irgendeinem Mann zu gefallen. Ich tanze und bewege mich, weil ich mir dann selber begegnen kann. Spüre was sich dadurch auch in mir bewegt und das ist wohl das Wertvollste während diesen 75 Minuten pro Woche.

Durch das Tanzen bin ich nicht sportlicher geworden, bin wohl immer noch eine Couchpotato, aber eine die sich mehr und mehr gewahr wird, wie sie steht und geht und sich damit immer öfter gegenwärtig im Hier und Jetzt bewegt.

R.T. 50 Jahre

 

 

Bewegung war für mich schon als Kind sehr wichtig, aber irgendwann entsprach Gymnastik, Jazztanz oder Aerobic nicht mehr den Bewegungen, die ich mit Freude ausführte. So startete ich vor 10 Jahren bei Gerda mit dem orientalischen Tanz. Jede körperliche aber auch seelische Spannung ist nach einer Tanzlektion bei Gerda verschwunden. Ich fühle mich danach immer sehr geschmeidig und vollkommen, ruhend in meiner Mitte.

 

Der Tanz hat mir auch meinen Körper näher gebracht, so habe ich heute das Gefühl, ich könne jedes einzelne Gelenk bewusst bewegen. Diese Körperwahrnehmung unterstützt mich in meinem Beruf als Shiatsu-Therapeutin sehr. Aber nicht nur das, es ist ein Ausgleich zu meiner meditativen Tätigkeit, das Feuer in mir darf im Tanz zum Ausdruck kommen.

 

Gerda unterstützt ihre Schülerinnen ihren Tanzsstil zu finden und kitzelt das Potential heraus, das gerade noch schlummert. Und das wundervollste Geschenk, dass ich durch Gerdas Unterricht erhalten habe: ich schaue mich heute im Spiegel an und finde mich wunderschön, ich gefalle mir mit all meinen Ecken und Kanten - oder eben Rundungen.

 

M.H., 37 Jahre

 

 

 

Ich tanze seit 20 Jahren orientalisch, die meiste Zeit davon bei Gerda. Die weichen und zentrierten Bewegungen dieser Tanzform gefallen mir sehr und ich spüre ein grösseres Bewusststein für Rücken, Becken und die ganze Haltung. Gerda versteht es ausgezeichnet, uns die präzise Technik und die Verbindung verschiedener Bewegungen zu vermitteln. Dadurch kann jede Tänzerin ihre eigene künstlerische Freiheit und ihren Ausdruck finden. Ausserdem sucht sich Gerda immer sehr schöne Musik für Ihren Unterricht auss - eine Oase für die Sinne.

 

 A.P., 43 Jahre

 

Kontakt

Haben Sie noch offene Fragen? Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie mit mir Kontakt auf.